Allergieberatung

Als Allergie wird eine überschießende Abwehrreaktion des Immunsystems auf bestimmte und normalerweise harmlose Umweltstoffe (Allergene) bezeichnet, die sich in typischen Symptomen äußert. Allergien und Hypersensitivität können sich äußern.

· an den Schleimhäuten (allergische Rhinitis (Heuschnupfen), Mundschleimhautschwellungen, Konjunktivitis (Bindehautentzündung))

· an den Atemwegen (Asthma bronchiale)

· an der Haut (atomische Dermatitis (Neurodermitis), Kontaktekzem, Urtikaria)

· im Gastrointestinaltrakt (Erbrechen, Durchfälle, besonders bei Säuglingen und Kleinkindern)

· als akuter Notfall (anaphylaktischer Schock)

Wenn bei Ihnen eine Allergie als Ursache von bestimmten Beschwerden vermutet wird, können Sie einen Allergietest machen lassen. Hauttests werden als Standarduntersuchungen eingesetzt, wenn der Verdacht besteht, daß ein Patient allergisch auf eine Substanz reagiert. Es handelt sich um eine Form des Provokationstests. Dabei werden Allergenextrakte bzw. allergenhaltiges Material auf verschiedene Weisen mit der Haut in Kontakt gebracht. Sensibilisierte Betroffene zeigen nach definierten Zeiten lokale Reaktionen. An ihnen kann abgelesen werden, gegen welche Allergene oder Allergenquellen der Patient sensibilisiert ist. Herr Dr. Franckenstein ist seit vielen Jahren als Allergologe tätig und führt in unserer Praxis die allergologische Diagnostik durch. Bei entsprechender Indikation können wir Ihnen gegebenenfalls auch die Hyposensibilisierung anbieten.

pfeil Dr.med Jutta Karl - Interaktiver Selbsttest: Allergierisiko